Facelifting

Auch wenn es uns die Werbung suggeriert, Jugend kann man weder dauerhaft erhalten, noch kann man sie zurückgewinnen. Aber, man kann jugendliches Aussehen neu beleben und Ihre ganz persönliche Ausstrahlung wieder zum Vorschein bringen. Die sichtbaren Alterszeichen eines Menschen, nämlich die Erschlaffung und zunehmende Faltenbildung der Gesichtshaut können zu einer erheblichen Minderung der Selbstsicherheit und damit des Wohlbefindens und der Leistungsfähigkeit führen. Mit einer operativen Korrektur können diese äußerlichen Merkmale des Alterns effektiv und anhaltend verbessert werden.

Moderne Facelift-Techniken sind neben einer individuellen Operationsplanung, die die besonderen Gegebenheiten des jeweiligen Patienten berücksichtigen, ein weiterer Aspekt für die langfristige Haltbarkeit und somit von entscheidender Bedeutung. Durch differenzierte Operationstechniken wird je nach Ausgangsbefund die jeweilige Gesichtspartie individuell behandelt, je nachdem ob es sich um „Hängebäckchen, tiefe Nasolabialfalten, abgesunkene Augenbrauen oder Fettpolster am Hals handelt. Im Prinzip werden abgesunkene Strukturen an ihren ehemaligen Platz zurückverlagert (Composit-Facelift).

Bei der Gesicht/Halsstraffung werden Schnittführungen im Bereich der Haare und der Ohrmuschel verwandt, die später nicht mehr in Erscheinung treten. Immer wird die tiefere Weichteilschicht getrennt präpariert (SMAS-Technik) und gestrafft, um eine lange Haltbarkeit des Operationsergebnisses zu gewährleisten. Oft wird der Eingriff mit kleinen Fettabsaugungen und einer Lidstraffung kombiniert, um eine ausgewogene, harmonische Gesichtspartie zu erhalten. Beim Stirnlifting wird immer eine endoskopisch assistierte Vorgehensweise gewählt um die Narbenlänge zu minimieren.

Welche Technik im einzelnen zur Anwendung kommt, wird im Rahmen einer
präoperativen Analyse eingehend mit dem Patienten erörtert. Die Operation
erfolgt überwiegend in Analgosedierung (Dämmerschlaf), wahlweise auch in
Vollnarkose. Ein Klinikaufenthalt von 1-2 Tagen ist zu empfehlen.
Etwaige Drainagen werden am 1. postoperativen Tag entfernt.
Für 2 Tage ist ein Kopfverband obligat.
Das Nahtmaterial wird sukzessive zwischen dem 6. und 14. Tag entfernt.

                                                Informationsmaterial jetzt anfordern

Startseite Leistungsspektrum Frauen Leistungsspektrum Männer Eigenhaar - Transplantationen Kontakt Neuigkeiten und Pressestimmen
Kontakt
Onlinecounter Count-o-Rama Besucherzähler